Hofgeschichte

Unser Bauernhof ist romantisch gelegen. Eingebettet im Katzental fließt ein Bach am Haus vorbei und über dem Haus lädt ein kleiner Wald zum Spielen ein.

 

Unser Haus wurde 1866 als Mühle gebaut. Dieses Mahlwerk war aus Stein. Deshalb auch der Name "Steinmühle". In der Mühle wurde Getreide gemahlen. Als das Mahlen unrentabel geworden war, wurde das Mahlwerk abgebaut.Die Vorfahren beschlossen nur noch ihren Beruf in der Forstwirtschaft bzw. im Nebenerwerb in der Landwirtschaft auszuüben. Fast genau so ist es bis heute geblieben. 

- Klaus Hug, der Hofeigentümer, ist hauptberuflich bei der Stadt Freiburg als Forstwirt beschäftigt.

- Petra Rehm-Hug arbeitet zu Hause, kümmert sich um Feriengäste und Ferienwohungen, kümmert sich als Kräuterpädagogin um wilde Kräuter, macht Haus- und Hofarbeiten, stellt eigene Spezialitäten her, ist als Kursbegleiterin und Gärtnerin im Bildungshaus St. Ulrich im Einsatz.

- Wir haben eine erwachsene Tochter Monika.

- Die Eltern von Klaus (Hilda und Herbert) sind ebenfalls den ganzen Tag auf dem Hof beschäftigt.

Tierische Mitbewohner

Wir haben Vorderwälder-Rinder - acht Milchkühe und einige Kälber,

eine Herde mit zehn Buren-Ziegen und einem Bock sind unsere Bergrasenmäher,

Unser Schweizer Sennenhund hört auf den Namen "Benno" und ist kinderlieb.